Mo, 20. November 2017

Unweit vom Tatort

06.11.2010 12:51

Bankomat nach Coup in Langenrohr wieder gefunden

Der am Allerheiligen-Wochenende in Langenrohr (Bezirk Tulln) gestohlene Bankomat ist nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt gefunden worden. Das Gerät sei in Langenschönbichl entdeckt worden, wie Franz Wendler, Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Samstag bestätigte.

Der zwölfte Fall der Diebstahlserie betraf einen Bankomaten aus einer Baumax-Filiale in Langenrohr. Die Tat wurde erst am Dienstag zu Geschäftsbeginn entdeckt (siehe Infobox). In Niederösterreich hatte die Serie der Diebstähle von Geldautomaten im Frühjahr mit zwei gescheiterten Angriffen bei der Raiffeisenbank Langau (Bezirk Horn) begonnen. Mittlerweile gibt es im Bundesland zwölf Tatorte. Allein seit 25. September wurden fünf Geräte abtransportiert. Auch in anderen Bundesländern ist es zuletzt zu derartigen Taten gekommen.

Diebstähle "medial nicht anheizen"
Für die Erhebungen sei es "erstrangig", Spuren auszuwerten und zu vergleichen. Ob ein gestohlenes Gerät gefunden werde, sei "für die Öffentlichkeit nicht von Relevanz", so Wendler am Samstag. Im Zusammenhang mit den Diebstählen würden "präventive und repressive Maßnahmen mit Hochdruck vorangetrieben" und sollten "gesteigerte Wirkung zeigen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden