Mo, 18. Dezember 2017

Der Spaß ist vorbei

05.11.2010 12:34

Ex-Fernsehliebling Ingrid Steeger lebt von Hartz IV

Der Spaß ist vorbei: Als TV-Ulknudel mit Sexappeal ist Ingrid Steeger den älteren Fernsehzuschauern vermutlich noch in bester Erinnerung. Der Blondine, die mit der Klamauk-Sendung "Klimbim" jahrelang auch im ORF für Unterhaltung gesorgt hat, ist von ihrem einstigen Erfolg aber nichts geblieben. Die mittlerweile 63-Jährige ist krank und lebt vom deutschen Arbeitslosengeld Hartz IV.

Wie die deutsche "Bild" berichtet, hat das Leben der einst berühmten Ingrid Steeger schlimm mitgespielt. Die einstige flotte TV-Biene, die alleine mit ihrem Dackel Adelaide lebt, habe in München Hartz IV beantragen müssen und bekomme nun monatlich 395 Euro, plus 28 Euro für Strom. Immerhin werde auch ihre Miete gezahlt. Steeger sei erst kürzlich aus dem Krankenhaus entlassen worden, wo sie wegen Blutarmut behandelt worden sei, und brauche eine spezielle Ernährung.

Entmutigen lasse sie sich aber nicht, sagte Steeger. "Ich gebe nicht auf. Ich schaue positiv in die Zukunft." Steeger tapfer: "Ich schäme mich nicht dafür." Sie habe bis zuletzt mit der Klimbim-Truppe Theater gespielt, bis die meisten ihrer Kollegen gestorben sind. Anlässlich ihres 60. Geburtstages vor drei Jahren hatte sie gesagt: "Klimbim war und ist mein Leben. Das war das Beste, was mir passieren konnte."

Existiert ein "Klimbim-Fluch"?
Die deutsche "Bild" ist da anderer Meinung, sie schreibt, dass die Darsteller nacheinander einer Art "Klimbim-Fluch" anheimzufallen scheinen: Serien-Erfinder Michael Pfleghaar erschoss sich 1991, Regisseur Tom Pröve starb 2004 an Hirnschlag. Elisabeth Volkmann lag 2006 drei Tage tot in ihrer Wohnung. Peer Augustinski kämpft sich nach einem Schlaganfall gerade ins Leben zurück. Klaus Dahlem starb 2006 an Herzversagen, Horst Jüssen 2008 an Krebs.

Die ARD-Serie, die als erste deutsche Comedy-Show gilt, schlug beim Publikum voll ein. Von 1973 bis 1979 liefen jedes Jahr sechs Folgen zur Hauptsendezeit.

Steeger hatte eigentlich nicht Schauspielerin werden wollen. Nach der Handelsschule arbeitete sie zunächst als Stenotypistin. "Aber dann habe ich ans Geld gedacht", so die gebürtige Berlinerin und jetzige Wahlmünchnerin. Nebenher arbeitete sie deshalb als Fotomodell und spielte dann in mehreren Sexfilmen mit. Erste kleine Fernsehrollen folgten, bis Steeger schließlich für Klimbim verpflichtet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden