Do, 23. November 2017

Nach Raubüberfall

05.11.2010 11:46

Für 20-Jährigen klickten die Handschellen

Ein versuchter Raub, bei dem im September ein 18-Jähriger in Korneuburg von zwei anderen Jugendlichen attackiert worden war, ist geklärt. Bei einem der mutmaßlichen Täter dürfte es sich laut Sicherheitsdirektion um einen 20-Jährigen aus dem Bezirk Korneuburg handeln, gegen den auch schon von der Wiener Polizei ermittelt wird. Der junge Mann soll nämlich in zwei Wohnungen eingebrochen und dort Wertgegenstände um mehr als 4.500 Euro gestohlen haben.

Gegen Ende September war das Opfer mit einem Pfefferspray von zwei Jugendlichen angegriffen und nach seinem Bargeld gefragt worden. Als sich der 18-Jährige wehrte, kassierte er einen Faustschlag auf den Hinterkopf und wurde niedergestoßen. Am Boden liegend, trat er mit den Füßen in Richtung der Unbekannten, die daraufhin die Flucht ergriffen. Das Opfer wurde nicht verletzt.

Phantombild bringt Ermittler auf die richtige Spur
Die Hinweise nach der Veröffentlichung eines Phantombilds von einem der Täter brachte die Ermittler auf die Spur des 20-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft ordnete daher die Festnahme an, die am Donnerstag in Wien erfolgte. Der Verdächtige wurde vom Opfer identifiziert, bestreite aber alle Vorwürfe, so die Polizei. Er wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden