Mo, 22. Jänner 2018

Fund in Luxor

05.11.2010 10:28

3.400 Jahre alte Pharaonen-Statue entdeckt

Archäologen haben die obere Hälfte einer Statue (Bild) des altägyptischen Pharaos Amenhotep III. entdeckt. Gemacht wurde der Fund im Zuge einer Routineausgrabung am Totentempel des Herrschers in der Stadt Luxor im Süden des Landes, wie der Leiter des ägyptischen Archäologen-Teams, Sahi Hawass, am Donnerstag mitteilte.

Demnach stellt die aus rotem Granit gefertigte Statue Amenhotep III. (links) und den falkenköpfigen Sonnengott Re-Horakhti (rechts) dar. Sie sei ein Zeugnis der Meisterschaft altägyptischer Kunsthandwerker, hieß es weiter. Pharao Amenhotep III. regierte Ägypten von etwa 1390 bis 1350 vor Christus in der 18. Dynastie des Neuen Reiches und war der Großvater des durch sein Grab berühmten Herrschers Tutenchamun.

Amenhoteps Tempel mit dem Namen Kom el-Hittan gehört zu den größten am Westufer des Nils und wurde vermutlich durch Überschwemmungen größtenteils zerstört. In den Ruinen wurden aber schon mehrere kostbare Kunstschätze gefunden, darunter zwei im März 2009 entdeckte schwarze Granitstatuen des Pharaos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden