Do, 23. November 2017

2 Schweine verendet

05.11.2010 13:37

Feuer in Mittersill: Stall brennt komplett nieder

In Mittersill im Salzburger Oberpinzgau ist in der Nacht auf Freitag das Wirtschaftsgebäude eines Bauern niedergebrannt. Zwei Schweine dürften in den Flammen verendet sein. Der Schaden beträgt nach einer ersten Schätzung mindestens 200.000 Euro. Über die Ursache des Großbrandes könne man derzeit noch gar nichts sagen, erklärte Ortsfeuerwehrkommandant Georg Scharler am Vormittag.

Der Landwirt hatte gegen 2.30 Uhr ein "Krachen" wahrgenommen. Er ging ins Freie und bemerkte sofort, dass das Wirtschaftsgebäude in Flammen stand. Der Bauer rannte zum Stall und versuchte noch, die Tiere herauszuholen. Einen Esel und eine Ziege konnte er retten, die beiden Schweine fand er in dem Gebäude nicht mehr. Der 53-Jährige zog sich bei der Rettungsaktion selbst leichte Verletzungen zu, er wurde später vom Roten Kreuz ins örtliche Krankenhaus gebracht.

Kein Wasser in der Nähe
Während der Rettungsaktion des Bauern waren auch andere Familienmitglieder aufgewacht und hatten die Feuerwehr alarmiert. Insgesamt rückten rund 100 Helfer aus Mittersill und den Nachbargemeinden aus. "Die Löscharbeiten waren sehr schwierig, weil es im Umkreis von über einem Kilometer keine Möglichkeit gab, irgendwo Löschwasser zu entnehmen", schilderte Scharler. Die Florianijünger mussten daher eine etwa 1.100 Meter lange Leitung legen, über die Wasser zum Bauernhof gepumpt wurde.

Nach drei Stunden hatten die Helfer den Brand unter Kontrolle. Das Wirtschaftsgebäude selbst und einen Traktor konnten sie nicht mehr retten, das Wohnhaus blieb aber unbeschädigt. Der Schaden ist laut Polizei durch eine Versicherung gedeckt. Die Nachlöscharbeiten werden noch etwa bis Mittag dauern. Dann werden sich Experten auf die Suche nach der Ursache begeben. Ausgebreitet hatten sich die Flammen nach Polizeiangaben vom oberen Bereich des Stalles.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden