Fr, 24. November 2017

Drama bei Bergtour

04.11.2010 10:47

Philharmoniker-Mitglied in Japan tödlich verunglückt

Drama um ein Mitglied der Wiener Philharmoniker: Der 41-jährige Georg Straka, ein gebürtiger Mödlinger, ist am Mittwoch bei einer Wanderung auf den höchsten Berg Japans, den Fuji, abgestürzt und tödlich verletzt worden. Das Ensemble befindet sich derzeit auf einer Konzert-Tournee in Asien.

Dem Musiker dürfte der vereiste Serpentinenweg zum Verhängnis geworden sein, als er gemeinsam mit einem Begleiter bereits umkehren wollte. Straka rutschte aus und stürzte 400 Meter in die Tiefe. Dem Arzt der Wiener Philharmoniker zufolge war er sofort tot.

Philharmoniker tief erschüttert
Die schon traditionelle Konzertreise des Ensembles führt es im November zu acht Konzerten unter drei verschiedenen Dirigenten nach Japan. Die Wiener Philharmoniker und die Wiener Staatsoper drückten ihre "tiefe Erschütterung und große Trauer" aus. Die Japan-Tournee endet am 10. November mit einem Konzert in Tokio, Dirigent wird Georges Pretre sein.

Georg Straka wurde 1969 in Mödling geboren und war nach einem Kompositionsstudium an der Wiener Musikhochschule sowie einem Kontrabassstudium an der Musikuniversität Graz/Oberschützen zunächst für das Mozarteum-Orchester in Salzburg tätig, bevor er 1996 Mitglied des Staatsopernorchesters und schließlich 1999 Mitglied der Wiener Philharmoniker wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden