So, 19. November 2017

Rüde stranguliert

02.11.2010 14:20

Tierquäler hängen Hund an Ast auf - Tier qualvoll erstickt

Ein oder mehrere Tierquäler haben in Lambach im Bezirk Wels-Land einen zehn Monate alten Hund mit einem Seil an einem Ast aufgehängt. Das Tier wurde stranguliert. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Auch der Besitzer des etwa zehn Monate alten Golden-Retriever-Mischlingsrüden konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Hund starb zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag.

Der oder die Täter schlangen ein Seil um den Hals des Tieres und zogen es an einem Ast hoch, bis die Hinterbeine in der Luft hingen. Dann banden sie das Seil fest. Der Hund erstickte qualvoll.

Ein Landwirt fand den toten Rüden und erstattete Anzeige. Der Amtstierarzt ließ den Kadaver sicherstellen. Das Tier war nicht gechippt, sein Besitzer konnte noch nicht ausgeforscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden