So, 19. November 2017

25.000 Euro Schaden

01.11.2010 14:46

Glut aus Ofen gefallen - Küche brennt komplett aus

Ein Brand in Kirchberg am Wechsel (Bezirk Neunkirchen) hat am Montagvormittag eine Küche komplett verwüstet (Bild). Der Brand dürfte durch herausgefallene Glutstücke entstanden sein, berichtete die Sicherheitsdirektion. Der entstandene Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.
Die Bewohnerin hatte gegen 8 Uhr den Holzofen eingeheizt und dabei die Holzlade offen gelassen. Kurz nach 9.30 bemerkte sie starken Rauch, der aus der Küche drang und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Einrichtung bereits unter Vollbrand, die Flammen konnten allerdings rasch gelöscht werden. Der entstandene Schaden dürfte zum Glück für die Bewohnerin durch die Versicherung gedeckt sein, so die Polizei.

Die Frau erlitt einen Schock und wurde vom Hausarzt erstversorgt. Anschließend wurde sie mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Küchenbrand zu Allerheiligen auch im Bezirk Melk
Zu stark erhitztes Öl verursachte in einem Einfamilienhaus in Matzleinsdorf (Bezirk Melk) ebenfalls zu Allerheiligen ein Feuer in der Küche. Der 57-jährige Hausbesitzer hatte zur Mittagszeit die Töpfe auf den Herd gestellt und war dann in den Keller gegangen. Er wurde durch die Hilferufe seines Sohnes auf die Flammen aufmerksam und konnte den Brand mittels einer Decke und einem Feuerlöscher selbst löschen. Verletzt wurde niemand, der Schaden dürfte sich auf 15.000 bis 20.000 Euro belaufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden