Sa, 25. November 2017

Hauptrolle in Film

01.11.2010 14:28

Kärntnerin wird zum Star: Von Villach bis nach Bollywood

Sie ist 20, Bankangestellte und das einzig "Unnormale" bisher war Modeln. Nie hätte sich Ritika Sood aus Villach gedacht, dass sie einmal so etwas Verrücktes machen würde. In ein paar Tagen wird die Kärntnerin aber ein Filmstar: Da läuft der neue indische Streifen "Graduate" an, in dem sie sogar die Hauptrolle spielt.

Wenn Ritika Sood mit ihrem "Mini" durch Delhi fährt, ist sie am Nabel der Filmwelt: Hier wird "Bollywood" gemacht. "Täglich gibt es Hunderte Castings und Shootings", erzählt sie. Den ersten Schritt hat die Villacherin hinter sich: Kommende Woche läuft ihr Debüt-Film an.

"Graduate" ist ein bisschen anders als der übliche Indien-Kitsch: "Es wird nicht geweint, weniger gesungen und getanzt - der Film ist von Klischees entstaubt. Es geht um Jugendliche, die nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen."

"Sprungbrett ins große Bollywood"
Die Filmsprache ist Telugu, die Ritika neben Kärntnerisch, Deutsch, Englisch und Hindi beinahe perfekt beherrscht: "Telugu-Filme sind das Sprungbrett ins große Bollywood", weiß die Villacherin und meint damit Stars wie Aishwarya Rai.

Rolle mit großem Star abgelehnt
Um die Rolle zu kriegen, hat sie einen Crashkurs belegt: "Er gab mir eine Basis in Schauspiel, Tanz, Kampfsport, Sprechtechnik. Sollte ich weiterfilmen, muss ich einen Privatlehrer engagieren. Wie die Profis." Mit denen ist Ritika schon beinahe auf Tuchfühlung: Man wollte sie für einen Film mit Star Salman Khan. Sie hat jedoch abgelehnt: "Es wäre nur eine winzige Rolle gewesen." Aber Ritika arbeitet gern und viel: "Nach zwölf Stunden am Set geht es heim zum Lernen für den nächsten Tag."

Nebenbei kam die Villacherin, deren Familie seit 30 Jahren in Kärnten lebt, bei der Wahl zur "Miss Gladrace" unter die besten 25, musste aber für den Dreh aufgeben: "Viele der Stars in Indien sind Ex-Missen." Übrigens: "Bollywood" bringt jährlich an die 1.000 Spielfilme heraus.

von Serina Babka, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden