Do, 19. Oktober 2017

Handfeste Dispute

01.11.2010 09:41

Zwei Schlägereien im Bezirk Zell/See enden blutig

Zwei Schlägereien im Bezirk Zell am See haben am Sonntag für zwei Männer im Spital geendet. In Maishofen lieferten sich ein Grundwehrdiener und ein junger Taxler wegen drei Euro bereits sehr zeitig eine blutige Auseinandersetzung. Für den 20-jährigen Fahrgast endete der Abend schließlich mit einem gebrochenen Unterkiefer im Spital. In Saalfelden geriet ein zuerst verbaler Streit über Fußball zu einer handfesten Schlägerei, so die Sicherheitsdirektion.

Gegen 2 Uhr eskalierte die Diskussion um den Lohn des 23-jährigen Taxlers in Maishofen. Als die beiden Kontrahenten sich mit Worten offenbar nicht mehr zu helfen wussten, ließen sie die Fäuste sprechen. Der 20-jährige Grundwehrdiener bekam dabei einen so brutalen Faustschlag ins Gesicht, dass ihm der Unterkiefer gebrochen wurde. Der Taxilenker suchte nach der Schlägerei laut Sicherheitsdirektion das Weite.

Am Bahnhof in Saalfelden geriet gegen 23 Uhr eine Diskussion über Fußball zwischen drei Einheimischen und zwei Tirolern außer Kontrolle. Einer der Radau-Brüder erlitt bei der darauffolgenden handfesten Auseinandersetzung eine Platzwunde und einen eingeschlagenen Zahn. Ein weiterer Verletzter machte sich schon vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Staub, der Polizei zufolge ist dessen Identität bislang unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).