Di, 24. Oktober 2017

"Krone"-Interview

31.10.2010 17:02

Abschied nehmen – „Dem Trauern eine Chance geben“

"Wagen Sie sich an die Trauer heran", fordert der Führungskräftecoach, Autor und Meditationsleiter August Höglinger. Allerheiligen ist eine Gelegenheit, um Trauer zuzulassen. "Das Umgehen mit Sterbenden und Toten ist heute zur Mutfrage und zum Tabu geworden."

"Krone": Braucht es den Friedhofsbesuch, besonders zu Allerheiligen, um zu trauern?
August Höglinger: Eines Verstorbenen zu gedenken, ist einer der wichtigsten Schritte des Loslassens. Gedenkstätten sind bei uns nun mal meistens auf Friedhöfen. Man kann auch zu Hause ein Bild aufhängen.

"Krone": Können wir heutzutage überhaupt noch trauern?
Höglinger: Wir tun alles, um der Trauer auszuweichen – das ist eine gefährliche Entwicklung. Jorgos Canacakis, der deutsche Trauerforscher, sagt sinngemäß: "Wenn wir nicht lernen, mit Abschied, Trauer und Trennung umzugehen, gehen wir einer allgemeinen gesellschaftlichen Depression entgegen.

"Krone": Wie hilft uns der Friedhofsbesuch beim Trauern?
Höglinger: Trauer ist wie ein schwarzer Guglhupf. Wenn Familie und Freunde sich treffen und über den Verstorbenen reden, nehmen sie ein Stück mit. Der Friedhofsbesuch ist eine Gelegenheit dazu.

"Krone": Früher gab es ein Trauerjahr. War das hilfreich?
Höglinger: Das Trauerjahr hat den Trauernden geschützt. Im Laufe eines Jahres ziehen alle wesentlichen Ereignisse vorbei, wie Geburtstage und Feiertage, die man nun alleine feiert. Immer wieder gilt es, die verstorbene Person zu verabschieden.

"Krone": Wie lange dauert Trauer?
Höglinger: Die Trauer ist dann zu Ende, wenn man akzeptiert, dass der Andere gegangen ist. Manche Menschen brauchen länger, manche weniger lang. Wer sich einlässt auf Trauer, gewinnt Lebensfreude wieder. Meine Kernbotschaft ist: Wagen Sie sich an die Trauer heran. Dann kommt das Leben wieder.

"Krone": Kann man trauern lernen?
Höglinger: Es gibt zehn Schritte des Loslassens. Diese stelle ich in meinem Buch und in meinen Vorträgen vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).