Mo, 18. Dezember 2017

Mehrere Verletzte

31.10.2010 11:40

Amtsbekannte Gruppe löst wilde Schlägereien aus

Mehrere verletzte Jugendliche und Polizisten sind die Bilanz von zwei Raufereien in der Nacht auf Samstag in Hard, die von mehreren amtsbekannten Jugendlichen ausgelöst worden waren. Unmittelbarer Anlass war, dass einer alkoholisierten Gruppe bei einem Jugendclubbing der Zutritt verweigert wurde.

Rund 200 Jugendliche hatten an dem bewilligten Clubbing im "Seezentrum" teilgenommen. Die Veranstalter hatten dafür auch eine private Securty-Firma engagiert. Als gegen 22 Uhr circa 16 Jugendliche zwischen 17 und 22 Jahren der Eintritt verwehrt wurde, organisierten sie sich bei einer nahe gelegenen Baustelle Holzprügel und Metallstangen und wollten sich mit Gewalt Zugang verschaffen. Dabei gingen sie gegen die Security und mehrere Privatpersonen tätlich vor und zertrümmerten unter anderem die Glasscheibe des Eingangsbereiches.

Die alarmierte Polizei, die mit sieben Doppelpatrouillen anrückte, konnte die Lage unter Kontrolle bringen. Allerdings leisteten die Jugendlichen heftigen Widerstand, wodurch drei Polizisten leicht verletzt wurden. Bei den Rädelsführern handelte es sich um einheimische Harder, die schon mehrfach einschlägig aufgefallen sind: Mit ihnen, so ein ermittelnder Polizeibeamter, gebe es bei Veranstaltungen immer wieder Probleme, vor allem weil auch Alkohol im Spiel sei. Bei drei festgenommenen Burschen verlief ein Alkotest positiv, einer von ihnen hatte einen Wert von 2,1 Promille.

Nächste Schlägerei bei Pfadfinderheim
Drei Stunden später kam es beim Harder Pfadfinderheim zu einer neuerlichen Auseinandersetzung. Mehrere Jugendliche, die bereits beim "Seezentrum" randaliert hatten, trafen hier auf eine andere Clique, die bei einem Fest im Pfadiheim anwesend waren. Auch dieses Mal ging der Polizeieinsatz nicht ohne Blessuren auf beiden Seiten ab, die Polizei musste Pfefferspray einsetzen, um der Lage Herr zu werden.

Insgesamt wurden bei beiden Zwischenfällen vier Burschen vorläufig festgenommen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden