Mo, 22. Jänner 2018

Doppelter Boden

30.10.2010 22:20

54.000 Zigaretten in Auto von falschem Polizisten entdeckt

54.000 Zigaretten für den italienischen Schwarzmarkt haben Beamte des Zollamtes Klagenfurt-Villach in der Nacht auf Freitag bei einer Kontrolle auf der Südautobahn in Kärnten sichergestellt. Die Schmuggelware war unter einem doppelten Boden versteckt. Der Lenker des Wagens mit slowakischem Kennzeichen hat sich den Beamten gegenüber als ukrainischer Grenzpolizist ausgegeben.

Ein Auto mit slowakischem Kennzeichen und ein Grenzpolizist aus der Ukraine am Steuer: Diese Umstände machten die Zollbeamten bei der Kontrolle auf der Südautobahn stutzig. Sie nahmen den Wagen genauer unter die Lupe. Auf dem Parkplatz Greuth bestätigte dann Spürhund "Zorro" den Verdacht: Er zeigte deutlich an, dass im Auto Schmuggelware versteckt sein muss.

Doppelter Boden
Das Fahrzeug wurde daraufhin zur genaueren Untersuchung in die Kontrollhalle gebracht. Der zweite vierbeinige Kollege, "Ronny", brachte die Beamten dann auf die richtige Spur. Unter dem Reserverad des Autos wurde ein doppelter Boden entdeckt. Auch unter der hinteren Sitzbank befand sich ein weiterer Hohlraum. Darin lagen insgesamt 54.000 Zigaretten (272 Stangen).

Das Fahrzeug wurde von den Zöllnern sofort beschlagnahmt. Dem Lenker mit slowakischem und ukrainischem Pass wurden ein Abgabebetrag von 10.000 sowie eine Strafe von 8.000 Euro vorgeschrieben.

von Katrin Fister, "Kärntner Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden