Do, 19. Oktober 2017

Innovative NÖ Firmen

29.10.2010 17:32

Experten: „Die Zukunft gehört Bio-Kunststoffen“

Die Bundesländer rücken zusammen: Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg gehen seit dem Jahr 2007 bei der Kunststofferzeugung gemeinsame Wege. Nun zeigte man auch in Düsseldorf (Deutschland) Flagge. Das Zukunftsthema: biologisch abbaubares „Plastik“.

Das „Plastik-Netzwerk“ an Firmen und Fachleuten ist europaweit einzigartig. Deshalb wollten Experten bei der Kunststoff-Fachmesse in Düsseldorf von VP-Landesrätin Petra Bohuslav auch Details über dieses Vorzeigeprojekt erfahren.

Auch im Bereich der Bio-Kunststoffe ist Niederösterreich vorne dabei. Bohuslav: „Ein Themenfeld mit enormer Zukunft und vielen Jobchancen.“ Bei der Schau war auch die Firma Wittmann-Battenfeld vertreten, die nach einer Betriebsübernahme von Kottingbrunn aus mit Spritzgießmaschinen gute Geschäfte macht.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).