Sa, 25. November 2017

„Strukturell gesund“

29.10.2010 13:38

423,2 Mio. Euro im ordentlichen Budget der Stadt Salzburg

Das Budget für den Salzburger Haushalt 2011 beträgt 423,2 Millionen Euro, das bedeutet eine Steigerung um rund 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, erklärte Bürgermeister Heinz Schaden (SP) am Freitag. Die größten Ausgabenposten im ordentlichen Haushalt sind 136,7 Millionen Euro für Personal und 42,4 Millionen Euro für Pensionen. Der Schuldendienst liegt bei 25 Millionen Euro bzw. 5,9 Prozent des ordentlichen Haushaltes. "Diese Zahl ist jedenfalls ein deutlicher Indikator für ein strukturell gesundes kommunales Budget", betonte Schaden.

Im außerordentlichen Haushalt sei man mit 20 Millionen Euro unter dem angepeilten Budgetausgleich, aber allein für kommunale Investitionsvorhaben der Stadt habe man im kommenden Jahr 44,4 Millionen Euro veranschlagt. Die wesentlichen Projekt-Bereiche sind: Schulen mit 5,2, Millionen Euro, Kindergärten und Horte mit 3,4 Millionen Euro, Seniorenheime mit 2,7 Millionen Euro, das Paracelsusbad mit 3 Millionen Euro, Verkehr mit 8,9 Millionen Euro und die Rathaus-Sanierung mit 1,8 Millionen Euro.

A.o. Haushalt muss wieder zurückgefahren werden
"Der Höhe nach liegt der Investitionshaushalt, der ja durch Darlehen bedient wird, über dem langjährigen Schnitt und der mittelfristigen Planung", führte der Bürgermeister aus. Das sei durch größere und auch unaufschiebbare Projekte verursacht worden. "In Zukunft werden wir den a.o. Haushalt wieder zurückfahren müssen, um die Neuverschuldung und damit das Wachstum des Schuldendienstes in Grenzen zu halten", sagte Schaden.

190 Posten fallen Strukturreform zum Opfer
Gemeinsam mit dem Budget wird im Gemeinderat auch die Strukturreform 2010 beschlossen werden. Diese sieht eine Reduktion von 190 Posten vor - alles aus natürlichen Abgängen. "Der Einsparungseffekt bringt 8,5 Millionen Euro, weitere 1,8 Millionen Euro können durch zusätzliche Rationalisierungsprojekte oder Leistungen 'gehoben' werden", meinte Magistratsdirektor Hans Jörg Bachmaier. Der weitere Budget-Fahrplan sieht nun die Einbringung im Gemeinderat am 3. November vor, dann die Detailberatungen im Budgetsenat am 15. November und schließlich einen Gemeinderatsbeschluss einen Monat später am 15. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden