Fr, 20. Oktober 2017

"Abscheulich"

28.10.2010 17:37

Michael Douglas wehrt sich gegen Todesmeldungen

Als "einfach abscheulich" hat US-Schauspieler Michael Douglas Meldungen, er habe nur noch drei Monate zu leben, von seinem Sprecher dementieren lassen. Bei dem populären 66-jährigen Schauspieler war im Sommer ein Krebstumor im Hals entdeckt worden. Er musste sich deshalb einer achtwöchigen Chemo- und Strahlentherapie unterziehen, die er Anfang des Monats beendet hat.

Die US-Klatschzeitschrift "National Enquirer" hatte gemeldet, dass der Gesundheitszustand des Stars sich nicht gebessert hätte, sondern sogar noch schlimmer geworden sei und er lediglich noch drei Monate zu leben hätte. Allen Burry, Sprecher und enger Freund von Michael Douglas, weist diese Gerüchte nun entschieden zurück. Die Story sei eine komplette Erfindung und darüber hinaus "einfach abscheulich".

Ausgezehrt und mager
Die Fotos oben zeigen einen stark abgemagerten und ausgezehrten Michael Douglas bei einem Spaziergang mit seinem Hündchen am Montag. Aufgrund der Bestrahlung seines Halses hatte Douglas Schluckbeschwerden und konnte nur flüssige Nahrung zu sich nehmen.

Dass die Meldung Humbug ist, beweist auch der Umstand, dass die Schauspielerin Catherine Zeta-Jones ihren Mann niemals alleine lassen würde, wenn es tatsächlich sehr schlecht um ihn stünde. Die 41-Jährige hat zwar einige Filmprojekte abgesagt, um ihm zur Seite zu stehen, Termine wie am Donnerstag die Eröffnung des Star-Trophy-Golfturniers in Haikou auf der chinesischen Urlauberinsel Hainan nimmt sie aber weiterhin wahr.

Das Paar hat vor zehn Jahren geheiratet und zwei Kinder. Sobald er wieder fit ist, will Douglas mit ihnen eine Weltreise machen.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).