Mi, 22. November 2017

Zwei-Klassen-Medizin

28.10.2010 16:31

Opfer klagen: „Nicht jeder bekommt die beste Therapie“

Gesundheit kann man nicht kaufen – oder doch? Immer häufiger klagen Patienten, dass sie ohne teure Zusatzversicherung von Ärzten und Krankenkassen benachteiligt werden. Die Grünen fordern rasche Reformen im Gesundheitswesen. Abgeordnete Helga Krismer: "Schluss mit der Zwei-Klassen-Medizin!"

Heftige Schmerzen in der Hand trieben Werner Schäfer zum Hausarzt. Der überwies den Verschubarbeiter aus Bruck an der Leitha zum Orthopäden. „Ich bekam eine Spritze sowie eine Therapie im Spital verordnet“, schildert der 55-Jährige. Wartezeit auf das zuvor nötige Spezialröntgen: sechs Wochen!

Um einen derartig langen Krankenstand zu vermeiden, wandte sich Schäfer als Privatpatient an einen Primarius: "Nur eine Stunde später saß ich im Röntgenzimmer." Nach sechs Behandlungen in zwei Wochen war der Eisenbahner wieder fit für den Dienst – jedoch um 1.200 Euro ärmer. Übrigens: Auf die Therapie in der Klinik hätte Schäfer knapp ein Jahr warten müssen.

Kasse wollte Krebs-Therapie nicht zahlen
Für ihren von Krebs gezeichneten Mann musste Marion Lath aus Baden auf die Barrikaden steigen. Spezialnahrung und Transporte zur Strahlentherapie wurden von der Krankenkasse vorerst nicht bewilligt. Die resolute 50-Jährige: "Als ich mit Beschwerden bei Politikern und Medien drohte, kam die Genehmigung." Seither ist Lath überzeugt: "Wer sich nicht aufmucken traut, wird als Patient benachteiligt."

Grüne fordern "eine Krankenversicherung für alle"
Diesem System sagen nun die Grünen den Kampf an. "Es soll nur eine Krankenversicherung für alle geben", fordert Gesundheitssprecherin Helga Krismer. Zudem müssten Patienten klar über die ihnen zustehenden Leistungen informiert werden. Krismer: "Gegen die Zwei-Klassen-Medizin sollten alle Parteien vereint vorgehen!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden