Mi, 18. Oktober 2017

Sitzplatzregeln

27.10.2010 20:02

Neue Resolution – Schulkinder nicht in die Busse pferchen

Neuerlicher Anlauf im Kampf um mehr Sicherheit in den Schulbussen im Land ob der Enns: In der nächsten Landtagssitzung soll eine Resolution an den Bund ergehen, damit gemeinsam das Vollpferchen der Busse mit Kindern gestoppt werden kann. Eine neue Zählregel für Sitzplätze sei schon mehr als überfällig.

Bereits seit vielen Jahren wird die noch immer gültige Zählregel, wie mehrfach berichtet, in den Schülerbussen heftig kritisiert. Jedes Kind soll einen eigenen Sitzplatz haben. Die alte Regel, nach der sich drei Kinder zwei Sitzplätze teilen müssen und Kinder unter sechs Jahren überhaupt nicht zählen, sollte endlich abgeschafft werden. Damit jedes Kind seinen Sitzplatz und in Folge seinen lebensrettenden Sicherheitsgurt hat.

"Es ist an der Zeit, dass auch das Parlament diese Forderung endlich unterstützt", hofft FPÖ-Sicherheitssprecher Alexander Nerat. Der es unverantwortlich findet, dass manchmal weit über einhundert Kinder in einen Schulbus gepfercht werden können! Von einem sicheren Transport der Schulkinder kann da sicher keine Rede sein. Zudem soll der Finanzminister aufgefordert werden, die nötigen Mittel für den Schülertransport bereitzustellen.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).