Mo, 20. November 2017

Sorge um 13-Jährigen

27.10.2010 17:07

Bursche fühlte sich gehänselt - nun mit Messer erwischt

Erst am 8. Oktober hat ein Jugendlicher (15) in der HAK/HAS I in Salzburg vor einer Klassenkameradin (16) mit einer Softgun herumgefuchtelt (siehe Infobox). Jetzt wehrte sich ein 13-Jähriger in der Mittelschule in Taxham mit einem Klappmesser gegen die Hänseleien einer Mädchen-Gruppe. Er wurde vorerst vom Unterricht suspendiert.

Die Mädchen sollen den Buben, der im September wegen Problemen an seiner alten Schule neu nach Taxham kam, laut Polizeiauskunft von Anfang an gehänselt haben. Schließlich eskalierte die Situation: "Das nächste Mal nehme ich ein Messer mit. Ihr werdet schon sehen", wehrte sich der Bursche.

"Da schau, ich kann mich wehren"
Am 18. Oktober war es dann so weit – er packte ein kleines Klappmesser in seinen Rucksack. Als ihn eine Klassenkameradin in der Pause wieder einmal aufzog, zeigte er ihr das Messer. "Da schau, ich kann mich wehren!" Eine Lehrerin schritt sofort ein und nahm dem Buben die "Waffe" ab. Sogar die Polizei wurde gerufen. "Es gibt keinen Straftatbestand. Das war ein Taschenmesser. Der Schüler hat es nicht einmal aufgeklappt", so Kripochef Andreas Huber. Dennoch wurde der Bursch vorerst vom Unterricht suspendiert, wie es weitergeht, soll bis zum Ende der Herbstferien geklärt werden.

Schulratspräsident: "Niemand braucht Angst zu haben"
"Ein Psychologe kümmert sich um den Jungen. Auch das Jugendamt ist eingeschaltet. Zudem wird es Gespräche mit den Klassenkameraden geben. Niemand braucht Angst zu haben. Wir setzen alles daran, dass der Schulbesuch sicher bleibt", erklärte nun Landesschulratspräsident Herbert Gimpl. Die besorgte Mutter eines Klassenkameraden des Burschen gibt sich damit aber nicht zufrieden: "Was ist, wenn der Bub dann doch einmal zusticht?"

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden