Mo, 18. Dezember 2017

Zank um Nebenbahnen

27.10.2010 17:06

Interesse der Steirer überrascht Landesregierung

Eine "Anfrage" aus der Steiermark hat die Landesregierung in St. Pölten überrascht. Die Graz-Köflacher-Bahn signalisiert Interesse an der Thayatal-, der Ybbstal- und der Donauufer-Bahn. Direktor Rudolf Kores: "Wir drängen uns nicht auf, sind aber zu Gesprächen bereit." Allerdings ist die Frist zur Angebotslegung bereits abgelaufen. Deshalb winkt die VP ab, die SP macht sich für Verhandlungen stark.

Die bundeseigene Graz-Köflacher-Bahn gilt als kompetenter Betreiber einer Regionallinie. Bereits vor acht Jahren hat man Interesse an Nebenbahnen in Niederösterreich bekundet. Direktor Kores: "Wir sind zu Gesprächen bereit, wenn man uns als Partner will. Vorab würden wir noch Unterlagen von ÖBB und Landesregierung brauchen."

VP: "Es gab zwei Termine"
Reaktion aus dem Büro von Landesrat Johann Heuras: "Es gab zwei Termine für Angebote, aus Graz liegt keines vor. Wir sprechen derzeit mit allen, die ihr Interesse direkt bei uns deponiert haben." Reaktion von SP-Landesvize Sepp Leitner: "Für die drei betroffenen Linien gibt es auch andere Anbieter. Vielleicht können wir die Trassen retten."

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden