Di, 17. Oktober 2017

Opfer auch in Linz

26.10.2010 18:02

Urlauber betrügt Hoteliers um 300.000 Euro

Auf solche Gäste können Hoteliers gerne verzichten: Ein belgischer Urlauber hat sich in Linz, Wien, Innsbruck und Ischgl einquartiert und seinen Aufenthalt in vollen Zügen genossen. Dann verschwand er allerdings immer, ohne zu bezahlen. Nun wurde er in Italien geschnappt.

Der Schaden, den der 49-jährige Verdächtige aus Belgien dabei angerichtet hat, soll bei 300.000 Euro liegen. Er war zumindest seit Herbst vergangenen Jahres betrügerisch unterwegs.

Fahndungen nach dem sehr konsumfreudigen, aber offenbar völlig zahlungsunwilligen Gast waren bisher erfolglos. Doch nun wurde der Einmietbetrüger an der ligurischen Küste in Italien geschnappt: Er war gerade mit Begleitung beim Abendessen in einem Lokal in San Remo, als die Handschellen klickten. Ermittler überprüfen nun, wie viele Hotels der Verdächtige geschädigt hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden