Sa, 16. Dezember 2017

Kontrolle auf der A1

25.10.2010 17:45

Bohrmaschine überführt Einbrecher-Trio

Die Polizei hat Einbrechern verstärkt den Kampf angesagt – und bereits einen Erfolg verbucht. Durch die verstärkte Überwachung der Hauptverkehrsrouten konnten drei Verdächtige auf der A1 bei Asten festgenommen werden.

Wie die Sicherheitsdirektion am Montag meldete, wurden bereits am vergangenen Sonntag drei in Linz wohnende Russen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren angehalten. Dabei fiel den Beamten auf, dass sich der Lenker mit dem Führerschein eines Freundes auswies – kein Wunder, schließlich besaß er selbst keinen.

Auch das am Opel montierte Kennzeichen war ausgeliehen. Im Fahrzeug fanden die Polizisten dann teilweise hochwertiges Bauwerkzeug im Wert von rund 2.500 Euro. Der Verdacht der Beamten bestätigte sich: Eine HILTI konnte einem Tatort in Niederösterreich zugeordnet werden.

Andere Werkzeuge konnten im weiteren Verlauf der Ermittlungen ebenfalls Delikten zugeordnet werden, hieß es seitens der Polizei. Die Verdächtigen wurden in Haft genommen, zeigten sich bislang aber nicht geständig. Zwei der Männer sind nach Angaben der Sicherheitsdirektion arbeitslos und bereits amtsbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden