Sa, 16. Dezember 2017

Nach Coup in Tulln

25.10.2010 10:21

Juwelier-Bande ausgeforscht - in Tschechien in Haft

Die Bande, die im Februar einem Tullner Goldschmied das "Meisterstück" seines Vaters abgeluchst hat (siehe Infobox), ist offenbar ausgeforscht. Dem Trio werden noch mehr Trickdiebstähle bei Juwelieren in Oberösterreich und Wien zur Last gelegt. Zwei der Verdächtigen, eine Frau und ein Mann, befinden sich nach Angaben der Sicherheitsdirektion vom Montag in Tschechien in Haft. Gegen einen dritten mutmaßlichen Täter (Bild) besteht ein internationaler Haftbefehl.

Am 22. Februar gaben sich zwei der Rumänen als Kunden aus und ließen sich mehrere Schmuckstücke von Juwelier Markus Urban zeigen. Erbeutet wurde damals ein Armreifen im Verkaufswert von 23.500 Euro, ein Unikat aus Weißgold, besetzt mit 74 Brillanten. Der geschädigte Geschäftsmann setzte in der Folge 5.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ausforschung der Verdächtigen führen.

Drei gleichartige Diebstähle sollen von Ende November 2009 bis Anfang August 2010 auch bei Juwelieren in Linz verübt worden sein. Die dabei entstandene Gesamtschadenssumme betrug 51.930 Euro. Dazu soll es mehrere Versuche in Wien gegeben haben.

Bilder aus Überwachungskamera liefern Hinweise
Nach der Tat in Tulln sind Bilder aus einer Überwachungskamera sichergestellt worden. Durch einen Hinweis der internationalen Juweliervereinigung wurde in der Folge bekannt, dass drei rumänische Staatsbürger im Juni 2010 bei der Ausreise aus Österreich in die Schweiz an der Grenze angehalten und kontrolliert worden waren. Anhand der Fahndungsbilder des Tullner Juweliers wurde bei einem Abgleich mit den Fotos der Grenzkontrolle die Nationale der Verdächtigen erhoben, auf deren Konto laut Sicherheitsdirektion sämtliche Taten bzw. Versuche gehen sollen.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Linz europäische Haftbefehle ausgestellt hatte, wurde Mitte Oktober seitens des Bundeskriminalamtes bekannt, dass zwei der Beschuldigten - eine 31-jährige Frau und ein 37 Jahre alter Mann - seit 11. September in Tschechien in Haft sind. Noch flüchtig ist der 21-jährige Marius C. (Bild), ein Landsmann des Pärchens.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden