Di, 21. November 2017

Anzeigen ‚täuschend‘

23.10.2010 17:41

‚Lkw-Radar‘ auf Tauernautobahn ärgert Autofahrer

Ein neues Radargerät bei der Kontrollstelle Kuchl (Bezirk Hallein) auf der Tauernautobahn sorgt seit dem Frühjahr für Ärger: Leuchtet der "Lkw-60er" auf den Überkopfanzeigern, gilt dieser auch für Pkw. Ein Salzburger wollte dies so nicht hinnehmen, sein Einspruch wurde von der Behörde aber zurückgeschmettert.

Helmut H. aus Salzburg-Aiglhof hatte es im April erwischt: "Über mir leuchtete die Tempo-Beschränkung, daneben das Lkw-Symbol mit über 3,5 Tonnen und ein Abbiegepfeil. Also dachte ich, das gilt nicht für Pkw." Tat es aber: Der Salzburger wurde geblitzt, er war 33 Stundenkilometer zu schnell unterwegs und sollte 150 Euro Strafe blechen.

"Anzeigen täuschend und irreführend"
Das wollte der Pensionist so nicht stehen lassen. Er legte über seine Anwältin Einspruch bei der Bezirkshauptmannschaft Hallein ein. Begründung: "Diese Anzeigen sind täuschend und irreführend." Die Behörde schmetterte den Einspruch zurück, reduzierte zumindest aber die Strafe auf 90 Euro. "Unter der Bagatellgrenze, da steigt auch die Rechtsschutzversicherung aus", sagt H. "Aber das war es mir wert."

von Max Grill, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden