Fr, 24. November 2017

„Krone“-Umfrage

23.10.2010 17:36

Kriminelle auf Friedhöfen sorgen für Angst

Nach mehreren bewaffneten Raubüberfällen und einer Reihe von Diebstählen herrschen bei vielen Grabbesuchern im Land ob der Enns kurz vor Allerheiligen tiefe Betroffenheit, großer Ärger und auch Fassungslosigkeit über die neue Form der Kriminalität auf Ruhestätten. Das ergab ein Lokalaugenschein der "OÖ-Krone".

"Ich besuche das Grab meiner Eltern und Schwiegermutter in Ischl regelmäßig. Aber in der Dunkelheit oder Dämmerung würde ich alleine nicht mehr auf den Friedhof gehen", berichtet die Arbeiterin Manuela D. Dieses Schicksal teilt sie derzeit mit vielen. Zuletzt hatten immer wieder bewaffnete Räuber, Diebe und Gewalttäter die letzten Ruhestätten heimgesucht.

So drehte vor Tagen ein Betrunkener am Stadtfriedhof St. Martin durch, der 23-Jährige schlug sogar einen Arbeiter. Ebenfalls dort wurden eine 75-Jährige und deren Tochter (53) von drei Kriminellen mit einer Pistole bedroht und überfallen. Das Trio wurde ausgeforscht. Weiters wurde eine Linzerin (43) von einem Räuber mit Pfefferspray attackiert. Und ein Seriendieb (36) überfiel eine Lebensberaterin.

Verstärkte Polizeipräsenz
Von einem Duo wurde in Laakirchen eine 85-Jährige beraubt, eine 82-Jährige wurde in Linz-Urfahr von einem Täter attackiert. Zuletzt musste in Wels eine 81-jährige Grabbesucherin in die Mündung einer Pistole blicken, als sie von einem Gaunerpärchen überfallen wurde. Die beiden, 24 und 26 Jahre alt, sind inzwischen gefasst.

Nach diesen Vorfällen kündigte Sicherheitsdirektor Alois Lißl ja bekanntlich eine verstärkte Polizeipräsenz und Streifentätigkeit auf den Friedhöfen an. "Es gibt einem ein Gefühl der Sicherheit. Doch es ist traurig, dass so etwas sein muss", so eine Grabbebesucherin.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden