Mi, 22. November 2017

Rolle als Tätowierer

23.10.2010 13:00

Liam Neeson ersetzt Mel Gibson in „Hangover 2“

Kurz nach dem Rauswurf von Hollywood-Star Mel Gibson (Bericht in der Infobox) ist sein Nachfolger für den Streifen "Hangover 2" schon gefunden. Liam Neeson wird in der Fortsetzung der Hitkomödie eine kleine Rolle übernehmen.

"Ich habe gerade einen Anruf erhalten, dass ich einen Tag am Set von 'Hangover 2' einen Tätowierkünstler in Thailand spielen soll, und das ist alles, was ich weiß", sagte der 58-jährige Neeson am Freitag dem amerikanischen Branchenblatt "Daily Variety".

Regisseur Todd Phillips hatte am Tag zuvor verkündet, dass Gibson "nicht die volle Unterstützung" der Besetzung und der Crew gehabt habe. Phillips ging nicht weiter darauf ein, wer gegen Gibson gestimmt hatte. Nach Vorwürfen von häuslicher Gewalt seitens seiner russischen Ex-Freundin sorgt der Schauspieler seit Monaten für Schlagzeilen. Die kalifornische Polizei ermittelt wegen angeblicher Handgreiflichkeiten.

Der Originalstreifen "Hangover" drehte sich um eine ausufernde Junggesellen-Party in Las Vegas, die Fortsetzung mit Zach Galifianakis und Bradley Cooper soll in Thailand spielen. Der aus Nordirland stammende Neeson ("Schindlers Liste", "Kinsey") stand zuletzt für den Thriller "Unknown White Male" in Berlin vor der Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden