Sa, 25. November 2017

„Queen of Halloween“

23.10.2010 10:26

Nicht schrecken! Heidi Klums schrille Halloween-Kostüme

Heidi Klum ist die "Queen of Halloween". Seit 2001 schmeißt das Supermodel alljährlich eine "Haunted Party" zum Geisterfest am 31. Oktober in New York, zu dem sie Stars und Sternchen aus aller Welt einlädt.

Ihr Krähenkostüm vom letzten Jahr hat die 37-Jährige bereut. Der kanadischen Zeitung "Toronto Sun" hat Klum über das verrückte Kostüm des letzten Jahres, bei dem sie ein Federkleid und einen gigantischen Schnabel getragen hat, verraten: "Es war schlecht. Mein Mann ist gefahren und ich konnte kaum etwas sehen. Wenn du einen Schnabel anhast, kannst du mit niemandem reden und du kannst nicht wirklich trinken. Es war kein gutes Kostüm."

Die 37-jährige Mutter hat bereits mit wirklich aufsehen erregenden Kostümen für Schlagzeilen gesorgt. So feierte sie 2008 als blaugesichtige und achtarmige Hindu-Göttin Kali, 2007 fuhr sie als Vampirkätzchen ihre Krallen aus, im Jahr davor kaschierte sie ihre Schwangerschaft mit einem genialen Apfelkostüm, 2004 trug sie als rothaarige Höllenhexe eine Skelett mit sich herum und 2001 ritt sie als Lady Godiva auf einem echten Pferd zur Party ein.

Nicht schrecken: In der Infobox findest du Bilder aller Klum-Kostüme seit 2001!

Fotos: AP, Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden