So, 22. Oktober 2017

5 Bücher jede Woche

22.10.2010 09:24

Als 100-Jährige noch Stammgast der Stadtbibliothek

Bis 95 hat Maria Binder aus Parsch geturnt, auf die Stadtberge wandert sie immer noch ohne jeden Stock: fit wie ein Turnschuh. Sie ist begeisterte Bibliotheks-Stammkundin. Darum überraschten sie Bürgermeister Heinz Schaden und Helmut Windinger in Lehen mit einem Blumenstrauß.

„Ich komm‘ immer samstags“, verrät uns Maria Binder: „Da ist es in der Bibliothek ruhiger.“ Auf ihrer Liste: Bücher über das Bergsteigen (sie war selbst am Monte Rosa, wo ihr Mann 1974 tödlich verunglückte und am Großglockner) und natürlich Romana: „’Die Brüder Karamasow’ von Dostojewskij hab’ ich zuletzt gelesen.“ Schwere Kost also, ganz im Gegensatz zur gesunden Ernährung der Jubilarin. Wie schafft man es, so toll fit zu bleiben, wollten wir wissen: „Bescheiden bleiben, wenig essen. Ich habe täglich Dinkel-Flocken zum Frühstück, am liebsten mit Ziegenmilch. Ganz wenig Fleisch und besonders eines: viel Bewegung!“, verrät uns die Jubilarin, die am 14. Oktober 100 Jahre alt wurde.

Zwei Kinder, vier Enkerl und acht Urenkerl haben Maria Binder dazu gratuliert. Nur beim Bewältigen der Stiegen hapert es ein bisschen: „Hinauf geht’s leicht, hinunter schwer“, seufzt sie. Stolz ist sie auf ihre Augen: „Die Kronen Zeitung kann ich sogar noch ohne Brille lesen!“ Und dazu jede Woche fünf Bibliotheks-Bücher!

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung  

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).