Fr, 15. Dezember 2017

"Im Blätterrausch"

21.10.2010 15:38

MdM zeigt ab sofort Top-Grafiken von Schiele, Klimt & Co.

Zeichnungen, Collagen und Aquarelle aus den eigenen Beständen sind ab sofort neu im Salzburger Museum der Moderne (MdM) zu sehen. Das Museum hat die 1977 gegründete Grafik-Sammlung aufgearbeitet und daraus die Ausstellung "Im Blätterrausch" zusammengestellt. Zu sehen sind Werke von Künstlern wie etwa Egon Schiele, Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Herbert Böckl oder Max Weiler. Zudem findet sich das geraubte Pastell von Berthe Morisot in dieser Schau, die bis zum 3. März 2011 im Haupthaus auf dem Mönchsberg zu sehen sein wird.

1940 beschlagnahmten die Nazis das Bild der französischen Malerin Berthe Morisot (eine Schwägerin Edouard Monets) mit dem Titel "Jeanne Pontillon a la capeline" aus der Sammlung der Familie David-Weill. 1977 wurde es vom Salzburger Sammler Friedrich Welz im Dorotheum ersteigert und in die Grafik-Sammlung des Rupertinums integriert.

Rückgabe von Morisot-Pastell empfohlen
Die Provenienz-Forschung des MdM hat den Besitz dieses Bildes inzwischen als nicht rechtens nachgewiesen und die Rückgabe empfohlen. Die Salzburger Landesregierung folgt dieser Ansicht und versucht nun, die rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen.

Das aber wird dauern, und so hängt das Morisot-Pastell neben 174 grafischen Meisterwerken, die allesamt in den Jahren 1884 bis 1945 entstanden sind. "Blätterrausch" ist auf fünf Schauräume aufgeteilt und thematisch in Gruppen wie Akt, Sinneslust, Tiergestalten, Muse, Landschaft, Waffen, Spiritualität oder Todesschau gegliedert.

1.300 Werke in Grafik-Sammlung zusammengefasst
Insgesamt umfasst die Grafik-Sammlung des MdM 1.300 Werke. Das Museum hat einen umfangreichen, dreiteiligen Katalog über die gesamte Grafik-Sammlung des Hauses inklusive den Ergebnissen der Provenienz-Forschung herausgebracht. Dieser Katalog soll auch auf der Homepage des Museums aufrufbar gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden