Sa, 21. Oktober 2017

In Silo gefallen

25.10.2010 15:30

Arbeiter nach 15-Meter-Sturz im Spital verstorben

Bei einem Sturz aus mehr als zehn Metern Höhe ist ein Arbeiter im Marchfeld vergangene Woche Mittwoch lebensgefährlich verletzt worden – wie die Sicherheitsdirektion am Montag mitteilte, ist der 42-Jährige bereits am Freitag im AKH verstorben.

Der Tscheche stürzte nach Angaben von "144 - Notruf NÖ" in ein Getreidesilo in Niedersulz (Bezirk Gänserndorf). Die schwierige Bergungsaktion dauerte mehr als eine Stunde, anschließend wurde der Schwerverletzte vom Rettungshubschrauber "Christophorus 9" ins AKH Wien geflogen.

Laut Polizei war der 42-Jährige als Arbeiter mit der Fertigstellung einer Siloanlage beschäftigt. Er wollte einen Füllstandsensor einstellen, als er in den leeren Stahlsilo stürzte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).