So, 19. November 2017

1.080 km per Traktor

18.10.2010 18:35

Flachgauer Bertl Neubauer fährt für faire Preise zur EU

Am Mittwoch rollen Hunderte Traktoren aus ganz Europa vor das EU-Parlament im französischen Straßburg. Damit will man die Abgeordneten darin bestärken, mit Hausverstand aus der Sackgasse der unkontrollierten Milchkontingente herauszufinden. Mitten drunter: Lex-Bauer Bertl Neubauer aus Michaelbeuern.

"Laut Navi sind es 540 Kilometer pro Strecke. Wenn wir uns nicht zu oft verfahren, sollten wir in 14 Stunden dort sein", meinte Bertl Neubauer am Montagnachmittag, als er sich mit seinem Freund und Mitstreiter Thomas Schmidthaler aus Oberösterreich auf die lange Reise vors EU-Parlament in Straßburg machte.

Neubauer: "Wir haben gute Argumente"
Der Hintergrund: "Seit dem Lissabon-Vertrag können die Abgeordneten Entscheidungen der EU-Kommission kippen. Daher wollen wir die Mandatare von unseren Argumenten bezüglich der Milchproduktion überzeugen", sagte Neubauer. Und fügte sogleich hinzu: "Und wir haben gute Argumente!"

"Dann stirbt unsere Landwirtschaft"
Dem Mitglied der IG-Milch geht es um Grundsätzliches. "Wenn die Quoten freigegeben werden, dann stirbt unsere funktionierende Landwirtschaft mit den vielen kleinen Betrieben. Aber in der Folge wird es auch für die Großbetriebe eng." Daher fordern die Milchbauern eine flexible Mengenregelung nach dem Motto "Weniger ist mehr". Und ein Mitspracherecht bei wichtigen Entscheidungen: "Wir wollen auf Augenhöhe verhandeln. Dafür kämpfen wir."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden