Mi, 13. Dezember 2017

Schwacher Empfang

18.10.2010 17:12

Grenzbewohner fordern Sendemast wegen Funklochs

Immer und überall telefonisch erreichbar sein – was heutzutage selbstverständlich scheint, ist für die Bewohner der Dörfer rund um Hardegg und Retz ein Wunschtraum. Denn die heimischen Mobilfunknetze funktionieren an der Grenze zu Tschechien nicht. Jetzt wollen die Bürger einen eigenen Handymast.

Verkehrte Welt - laufen in vielen Ortschaften Bürger gegen den Bau von Sendeanlagen Sturm, so fordern die Bewohner von Felling, Heufurth und Riegersburg genau das Gegenteil: "Wir wollen, dass hier endlich ein Handymast errichtet wird!"

Netzbetreiber: "Wir müssen die Anlagen drosseln"
Denn im Bereich von Hardegg und Retz ist mobiles Telefonieren meist nur in tschechischen Betreibernetzen möglich – und das ist teuer. Die heimischen Anbieter verweisen auf Vorschriften: "Wir müssen die Anlagen drosseln, weil wir nicht über die Grenze ausstrahlen dürfen."

Für VP-Ortschef Heribert Donnerbauer steht fest: "Dafür muss es technische Lösungen geben." Die betroffenen Bürger haben jedenfalls das Leben im Funkloch satt. Sie sammeln Unterschriften für einen eigenen Sendemast.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden