Fr, 15. Dezember 2017

In Brunnen gestürzt

18.10.2010 17:18

Gutes Ende: Alexander kann wieder lachen

24 Stunden nach dem Sturz in einen sechs Meter tiefen Brunnen kann der fünfjährige Alexander wieder lachen. Und auch seinen Appetit hat der kleine Frechdachs nicht verloren. Wie berichtet, konnte der Bursche am Sonntag in letzter Sekunde von Feuerwehrleuten aus dem eiskalten Wasser gerettet werden.

„Ich mach mir noch immer Vorwürfe. Konnte nachts keine Sekunde schlafen. Passiert ist es Sekunden vor dem Mittagessen. Ich hätte es mir nie verzeihen können, wenn meinem Liebling etwas passiert wäre“, blickt die Großmutter von Alexander, Johanna G. aus Rohr bei bei Loosdorf, zurück. Wie berichtet, war der Bub am Sonntag in einem unbeobachteten Augenblick auf den morschen Holz-Deckel des Hausbrunnens geklettert und sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Mit letzter Kraft konnte sich der tapfere Fünfjährige auf einer Steigleiter festhalten, das Wasser stand ihm schon bis zum Kopf, als ihn ein junger Feuerwehrmann schließlich befreien konnte.

Am Montagnachmittag konnte der kleine Patient das Spital in St. Pölten wieder verlassen. Wie durch ein Wunder war er mit dem Schrecken davongekommen. Sein Papa holte ihn ab. Alexander nach der Entlassung: „Die Krankenschwestern waren ganz lieb zu mir.“

von Gregor Brandl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden