Mo, 20. November 2017

Stark unterkühlt

17.10.2010 19:11

Kleiner Bub fiel im Bezirk Melk in Brunnenschacht

Tausende Schutzengel hat der kleine Andreas im Bezirk Melk gehabt. Beim Besuch bei der Oma am Sonntag kletterte der fünfjährige Bub auf den morschen Holzdeckel eines Brunnens - und stürzte sechs Meter in die Tiefe. In letzter Sekunde konnten ihn Feuerwehrleute aus dem Wasser befreien.

"Wir wurden um exakt 13.38 Uhr von der völlig geschockten Großmutter alarmiert", schildert der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr in Rohr bei Loosdorf im Gespräch mit der "Krone". Keine zehn Minuten später trafen die Einsatzkräfte auch schon beim Vierkanthof der Familie ein.

"Wasser stand dem Kleinen bis zum Kopf"
Und genau dieses rasche Eintreffen der Männer dürfte dem Knaben das Leben gerettet haben. "Als wir ankamen, stand dem Kleinen das Wasser schon bis zum Kopf, er konnte sich nur mit letzter Kraft an der Steigleiter festhalten", schildert ein Kamerad. Sofort kletterte ein Retter hinab und befreite Andreas mittels Bergetuch aus seinem nasskalten Gefängnis.

Völlig erschöpft wurde der Kleine nach Angaben von "144 - Notruf NÖ" mit einer Unterkühlung und leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Die Großmutter musste von Psychologen betreut werden. Nach Angaben der Feuerwehr dürfte der Bub durch die Holzabdeckung durchgebrochen sein. Laut Sicherheitsdirektion wird noch untersucht, ob diese schadhaft oder unzureichend war.

von Gregor Brandl (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden