So, 19. November 2017

Abzocke mit Tieren

16.10.2010 19:09

Gauner locken mit Angeboten im Internet

Der Fall einer 19-jährigen Thalgauerin, die 22.051 Euro für den Kauf einer Katze im Internet bezahlte, ist nach wie vor Tagesgespräch in Salzburg. Doch die Abzocke geht munter weiter, wie Experten wissen. Allein am Samstag wurden etliche Inserate geschaltet.

Michael Perkmann leitet die Auffangstation für Papageien der österreichischen Tierrettung in Neumarkt. Mit Betrügereien im Internet kennt er sich aus. "Bisher wusste ich nicht, dass es mit so vielen Tierarten funktioniert. Bei Papageien gab es diese Gaunereien schon immer. Vor einigen Jahren fielen darauf sogar etliche Züchter herein. Jetzt geht die Abzocke offenbar mit Privatpersonen weiter", weiß Perkmann.

Kein Tier kaufen, ohne es gesehen zu haben
Über den Fall jener 19-jährigen Thalgauerin, die 22.051 Euro für eine Katze aus Kamerun zahlte, sagt der Tierfreund nur: "Erstens würde ich nie ein Tier kaufen, das ich zuvor nicht gesehen habe. Und zweitens muss man sofort die Finger davon lassen, wenn man Kamerun hört."

1.500 Euro für Papagei überwiesen
Denn gerade bei Vögeln sei es völlig ausgeschlossen, dass die jemals ankommen: "Seit der Vogelgrippe gibt es ein EU-weites Importverbot." Und doch wurde er vor ein paar Tagen von einer Dame kontaktiert, die bereits 1.500 Euro auf der Suche nach zwei Graupapageien überwiesen hatte. "Ich sagte ihr nur, dass sie weder das Geld noch die Vögel jemals bekommen wird."

Die Betrüger gehen in der Zwischenzeit weiter unbehelligt auf die Jagd nach neuen Opfern. "Allein am Samstag fand ich auf einer Homepage (siehe Infobox) 14 Inserate jener Frau, der die Thalgauerin auf den Leim gegangen ist", berichtet Perkmann.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden