Mi, 13. Dezember 2017

Zank um Nebenbahnen

16.10.2010 15:45

SPÖ will "so viele Linien wie möglich weiter betreiben!"

Seit die Übernahme von 28 Bahnstrecken durch das Land paktiert ist, wird um die Zukunft vieler Linien gestritten. Die SPÖ fühlt sich ausgebremst. Vorsitzender Sepp Leitner: "Die ÖVP verweigert Gespräche, hält Daten zurück!" Bestreben der Sozialdemokraten ist es, auf möglichst vielen Strecken den Bahnbetrieb aufrechtzuerhalten.

Seit Wochen fordert Leitner Verhandlungen mit dem zuständigen Landesrat Johann Heuras (ÖVP). "Bisher ohne Erfolg, die VP verweigert diese Gespräche", ist der SPÖ-Chef sauer. Leitner beklagt auch, dass ihm wichtige Eckdaten der Bahnlinien vorenthalten werden. Er fordert einen Stopp aller Schließungspläne: "Viele Regionen befürchten ohne Bahn Nachteile. Da darf man nicht drüberfahren!"

Im Heuras-Büro reagiert man gelassen: Jetzt liegen Anbote zum Weiterbetrieb von Linien vor, diese werden geprüft. "Erst wenn Ergebnisse vorliegen, gibt es etwas zu besprechen", heißt es.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden