Sa, 16. Dezember 2017

Japan-Blog

16.10.2010 10:21

Tradition und Hightech - unsere Delegation in Kyoto

Oberösterreichs Wirtschaftsdelegation in Japan hat den Schauplatz ihrer Erkundungsmission gewechselt, ist von Tokio ins 450 Kilometer entfernte Kyoto gereist – bei uns durch das Kyoto-Protokoll zum Klimaschutz bekannt.

Umweltschutz und die wirtschaftlichen Chancen daraus sind beim Besuch bei Kyocera Thema, einem japanischen Hightech-Konzern, der am Sektor Solarenergie und Photovoltaik Weltmarktführer ist. In der Kyocera-Zentrale – einem "Power-Tower", wie in Linz die Energie AG einen hat, nur dort eine Nummer kleiner, freuen sich die Manager über den Besuch aus Oberösterreich und wollen Kammerchef Rudolf Trauner mit frisch ausgedruckten Fotos vom Linzer Hauptplatz eine Freude machen.

Somit rennen die Oberösterreicher mit ihrem Anliegen nach Kooperationen im Bereich der Solartechnik bei den Kyocera-Managern offene Türen ein. Kammerexperte Hermann Pühringer erzählt auch schon von ganz konkreten Plänen, damit sich oberösterreichische Unternehmen aus der Solarbranche im kommenden Jahr im Inselstaat präsentieren können: "Japan könnte dann auch eine Plattform für den Einstieg in andere asiatische Länder werden. Wer in diesem hochtechnologischen Land den Markteintritt schafft, hat anderswo erst recht Erfolg."

Zweiter Besuchs-Schwerpunkt in Kyoto ist die alte japanische Kultur in der Tempelanlage Kiyomizu – wo auch viele junge Leute hinströmen, weil es dort ein 1300 Jahre altes Liebes-Orakel aus zwei "Liebes-Steinen" gibt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden