Do, 19. Oktober 2017

Ärger in Puchenau

15.10.2010 19:06

„Denkmalschutz nimmt uns die persönliche Note“

Aufregung in der 42 Jahre alten Gartenstadt in Puchenau bei Linz: Weil bei der Erstellung eines lange geforderten Bebauungsplans nun das Denkmalschutzamt mitmischt, fürchten die Bewohner massive Wertverluste. Zudem würden zu detaillierte Beschränkungen der Wohnsiedlung die persönliche Note nehmen.

Die 160 Häuser zwischen Rohrbacher Bundesstraße und Donau waren von Roland Rainer in flachdachbauweise konzipiert worden. Der 2004 verstorbene Stararchitekt plante zum Beispiel auch die Solar City in Linz. 1968 wurden die ersten Häuser der Puchenauer Gartenstadt bezogen. Seither bauten die Bewohner – die meisten Wohneinheiten sind Eigentumshäuser – ihre Liegenschaften sanft um oder erweiterten mit Zubauten und Überdachungen.

Rückbau bei Sanierung
Um aber Wildwuchs bei Umbauten und persönlicher Note zu verhindern, wird schon seit 30 Jahren ein Bebauungsplan gefordert – jetzt wurde einer erstellt, allerdings unter Miteinbeziehung des Denkmalschutzamtes. Bestehende Umbauten in der Siedlung dürfen zwar bleiben, bei Sanierungen muss aber praktisch energieeffizient in die Sechzigerjahre rückgebaut werden – das stört Bewohner.

"Die 150 Hausbesitzer wurden über Details des Bebauungsplans informiert, ihre Einwendungen wurden teils berücksichtigt. Und vor der entscheidenden Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch gibt es ab 19 Uhr eine Fragestunde, in der die Bevölkerung weitere Einwendungen vorbringen kann", versteht Bürgermeister Wolfgang Haderer (ÖVP) den nunmehrigen Aufschrei nicht.

von Johann Haginger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).