Mo, 20. November 2017

Wegen 850 Euro

15.10.2010 14:25

Brand in Tullner Reha-Zentrum ist gelegt worden

Der Brand in einem Tullner Rehabilitationszentrum in der vergangenen Woche ist offenbar gelegt worden. Den Ermittlungen zufolge war das Feuer am Abend des 5. Oktober im Eingangsbereich des Instituts - am Empfangspult - ausgebrochen, überdies fehlten zwei Handkassen mit insgesamt 850 Euro. Durch Zeugenbefragungen stießen die Beamten des Landeskriminalamts auf eine frühere Mitarbeiterin.

Die 27-Jährige habe zunächst nur den Gelddiebstahl zugegeben. In einer weiteren Einvernahme habe sie schließlich am Donnerstag gestanden, den Brand mit Hilfe einer Kerze gelegt zu haben, um ihre Handlung zu vertuschen, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Die Verdächtige wurde angezeigt.

Mehr Infos siehe Infobox

Schaden von mehr als 600.000 Euro

Das Feuer war von einem anderen Mieter entdeckt worden. Durch den Brand wurden sämtliche Räume des Instituts schwer in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden beläuft sich auf mehr als 600.000 Euro.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden