Fr, 15. Dezember 2017

Rekord-Wurf

15.10.2010 11:41

Irish-Setter-Hündin "Anny" bringt 18 Junge zur Welt

Gleich 18 Junge auf einmal hat eine Hündin in Deutschland zur Welt gebracht. Die vierjährige Irish-Setter-Dame "Anny" (im Bild mit den Welpen) gehört einer Züchterfamilie aus Neverin bei Neubrandenburg im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Die elf Weibchen und sieben Rüden seien bereits vor vier Wochen geboren worden, sagte Hundehalterin Marita Holey am Donnerstag in Neverin. "Es geht ihnen sehr gut", so Holey.

Züchtern zufolge sind bei dieser Rasse acht bis zwölf Junge pro Wurf normal. Experten hätten den Neveriner Fall als Jahrhundertwurf gewertet, berichtete die stolze Züchterin. Ein Tierarzt habe die Welpen mehrfach untersucht und ihnen Normalgewicht und -entwicklung bescheinigt. "Jetzt suchen wir ein liebevolles Zuhause für die Kleinen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden