Mi, 22. November 2017

Randale in Salzburg

14.10.2010 19:12

15-Jähriger schlägt auf Autofahrer und Polizisten ein

Kein Ende der Jugendgewalt in Salzburg: Jetzt ist ein 15-Jähriger in der Kleßheimer Allee auf einen Autofahrer losgegangen und hat das Opfer mit den Fäusten attackiert. Wenig später randalierten er und seine Freunde in einem Bus. Als Polizisten die Bande stellen wollten, schlug der Jugendliche auch noch auf die Beamten ein.

Die vier Freunde und eine Bekannte (19) hatten sich schon früh am Abend getroffen, um "gemeinsam abzuhängen", wie sie später angaben. Sie tranken Bier, Wodka und Alkopops. Schließlich schluckten sie auch noch Ecstasy-Pillen und rauchten Cannabis.

Völlig "berauscht" zogen sie danach durch die Stadt. Bei einer Baustelle in der Kleßheimer Allee soll die Bande eine Absperrung mitten auf die Fahrbahn geworfen haben. Die 19-Jährige soll zudem mit einem Stein bei einem geparkten Wagen die Heckscheibe eingeschlagen haben.

Ein vorbeikommender Autofahrer wollte die fünf zur Rede stellen. Dem couragierten 24-Jährigen kam das aber teuer zu stehen: "Was willst denn du? Dir zeige ich's", soll ihn der 15-Jährige, der mutmaßliche Kopf der Bande, angeschrien haben. Im nächsten Moment ging er auf den Mann los und attackierte ihn laut Polizei mit den Fäusten und Fußtritten. Als das Opfer hilflos am Boden lag, liefen die Freunde davon.

Polizeieinsatz gegen Randalierer
Das nächste Ziel war ein Bus der Linie 1. Die Jugendlichen grölten und verhielten sich derart aggressiv, dass es der Chauffeur mit der Angst zu tun bekam. Er blieb bei einer Haltestelle in der Innsbrucker Bundesstraße stehen und stoppte eine vorbeikommende Polizeistreife.

Die Beamten holten die fünf Randalierer aus dem Bus. Als sie die Ausweise verlangten, rastete der Kopf der Bande aus. Der Jugendliche schlug auf die zwei Polizisten ein. Diese forderten schließlich sechs Kollegen zur Unterstützung an. Gemeinsam gelang es, den Tobenden zu überwältigen. Der arbeitslose Jugendliche wurde vorübergehend festgenommen. Seine Bekannte kam mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung davon.

von Manuela Kappes, "Salzburger Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden