Sa, 25. November 2017

Zugriff in Bergheim

13.10.2010 19:16

Drogenring von der Polizei geknackt - jüngster Kunde 13!

Nachdem er seinen Job verloren hatte, hat ein Arbeitsloser (20) aus Bergheim das schnelle Geld offenbar mit dem Verkauf von Drogen zu machen versucht. Mit Hilfe von zwei Jugendlichen (15, 16) soll er einen Dealer-Ring aufgebaut und Cannabis verkauft haben – auch an Minderjährige. Der jüngste Abnehmer war dabei laut Polizei erst 13 Jahre alt.

Seit 1. Juni gibt es im Flachgauer Bezirkspolizeikommando wieder eine eigene Suchtmittelgruppe. Und die Kriminalisten leisten offenbar ganze Arbeit - schon länger hatten sie den Hinweis auf eine Dealer-Bande, die in Bergheim mit Cannabis handelt. Jetzt konnten sechs beteiligte Personen ausgeforscht werden. Drahtzieher war demnach ein Bergheimer (20), der seine Arbeit verloren hatte.

Innerhalb von drei Wochen 550 Gramm vertickt
"Deshalb wollte er sich mit Drogen seinen Lebensunterhalt finanzieren", schilderte Martin Laubichler, der Leiter der Suchtmittelgruppe der "Krone". Das Cannabiskraut kaufte er bei einem Zwischenhändler in Salzburg und gab es an seine Verkäufer weiter: Zwei Schüler, gerade 15 und 16 Jahre jung. Laubichler: "Innerhalb von drei Wochen wurden 550 Gramm Cannabis im Wert von 5.500 Euro in Umlauf gebracht."

13-jähriger Schüler unter den Konsumenten
Zumindest drei weiteren Personen konnte zumindest der Cannabis-Konsum nachgewiesen werden. Neben einem 18-Jährigen und einem Jugendlichen (16) war darunter auch ein erst 13-jähriger Schüler. Laubichler weiß: "Mittlerweile lassen sich mit geringem Aufwand annähernd professionelle Indoor-Plantagen betreiben. Bei gutem Licht und guter Pflege mit einem THC-Gehalt von bis zu 28 Prozent – also mit einer sehr guter Ausbeute." Im Gegensatz zu den Drogen ist der Besitz der für den Anbau nötigen Utensilien nicht strafbar.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden