Fr, 20. Oktober 2017

Nach Millionenklage

13.10.2010 11:11

Stratos-Projekt von Felix Baumgartner vorläufig gestoppt

Das Stratos-Projekt des Salzburger Extremsportlers Felix Baumgartner ist vorläufig gestoppt worden, wie es in einem Statement von Red Bull heißt. Grund für die Aussetzung ist ein rechtlicher Streit in den USA. Ein Amerikaner beansprucht Rechte an dem Projekt und reichte zu Beginn dieses Jahres bei einem kalifornischen Gericht eine Multi-Millionen-Dollar-Klage ein. Red Bull entschloss sich daraufhin, das Stratos-Projekt vorläufig auf Eis zu legen.

"Red Bull hat sich im bisherigen Umgang mit Herrn H. stets einwandfrei verhalten und sich aufgrund dieser Klage dazu entschieden, das Projekt zu stoppen, bis der Fall geklärt ist", hieß es Dienstagabend.

"Ungeachtet der Tatsache, dass es in den vergangenen 50 Jahren schon etliche erfolglose Versuche gab, den Rekord von Colonel Joe Kittinger einzustellen, und dass bereits andere Personen mit Red Bull zusammenarbeiten wollten, um diesen 1960 aufgestellten Rekord zu brechen, beansprucht der Amerikaner H. Rechte an dem Projekt (...)."

Seit Jahren auf das Projekt vorbereitet
Felix Baumgartner hatte geplant, mit einem Ballonflug 36 Kilometer in die Stratosphäre aufzusteigen und im freien Fall in Richtung Erde zu springen. Zum ersten Mal hätte er so Überschallgeschwindigkeit erreicht und gleichzeitig wertvolle wissenschaftliche Daten geliefert. Der Extremsportler bereitet sich seit Jahren auf das Projekt vor, ein Team mit Experten hat ihn dabei unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).