Fr, 24. November 2017

Jetzt wird gebaggert

12.10.2010 18:55

Baustart für Phase 1 des Kraftwerks Sohlstufe Lehen

Bauphase 1 des Kraftwerkes Sohlstufe Lehen hat begonnen. Der Biber ist vertrieben, die Salzach wird umgeleitet. Drei Wehrfelder werden errichtet, eine Baubrücke kommt, für Radfahrer wird es auf Höhe des Kolpinghauses eine Unterführung geben.

Alles war bis jetzt im Grunde genommen nur Vorgeplänkel. In diesen Tagen startete der Kraftwerksbau der Salzburg AG erst so richtig. Mit dem 85-Millionen-Euro-Projekt wird Neuland betreten. "Hier ist Salzburg dicht besiedelt, hier müssen wir auf besonders viele Faktoren wie Baustellenverkehr, Lärm- und Schmutzbelastung und Hochwasser-Sorgen der Anrainer eingehen", brachte es Projektleiter Martin Pfisterer auf den Punkt. Das Wasserkraftwerk mitten in der Stadt wird sich trotzdem auszahlen, zumindest für den Energielieferanten, werden doch ab Sommer 2013 gleich 23.000 Haushalte in Lehen, Liefering und Itzling mit Strom versorgt.

6.000 Haushalte von Projekt betroffen
Die Kehrseite: 6.000 Haushalte sind direkt oder indirekt betroffen, nicht nur durch drei Jahre Baustelle, sondern auch langfristig. "Hunderte Gespräche mit den Anrainern haben wir bereits geführt. Die Sorgen sind vielfältig. Da geht es abgesehen von der Belastung durch die Baustelle um Zufahrten zum Haus genauso wie um Angst vor dem Hochwasser und Steigen des Grundwasserspiegels", sagte Ombudsmann Robert Sander.

Was er und Projektleiter Martin Pfisterer bis jetzt über Telefon oder persönlich erledigen konnten, findet in Zukunft in der am Dienstag eröffneten Informations-Box beim Traklsteg statt.

Dass gar so intensiv auf die Anrainer eingegangen wird, Ende Oktober gibt es schon das 37. Info-Treffen, hat einen logischen Grund: Die massiven Bedenken der Anrainer möglichst zu entkräften. Das nimmt auch extreme Formen an: "Wir haben sogar ein Wurzelstockdepot. Gerodete Bäume werden auf diese Weise, wenn alles fertig ist, wieder eingepflanzt, wo sie waren", sagte Sander.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden