Do, 23. November 2017

Polizei machtlos

11.10.2010 19:34

Salzburg ist klare Hauptstadt der Fahrraddiebe

Salzburg ist die Hauptstadt der Radfahrer, nirgendwo in Österreich wird mehr in die Pedale getreten. Das lockt aber andererseits auch Drahtesel-Diebe an, die hier besonders häufig aktiv sind. Jedes Jahr verschwinden Hunderte Fahrräder. In dieser Statistik können nicht einmal deutsche Großstädte "mithalten".

Die Salzburger lieben es, mit dem Fahrrad durch die Stadt zu rollen. Das belegen Verkehrsstatistiken eindeutig - denn nicht weniger als 16 Prozent aller Strecken werden hier mit dem Drahtesel bewältigt. Und auch das Radwege-Netz ist von der Länge her rekordverdächtig.

Aber die Besitzer von Drahteseln müssen in Salzburg auch besonders vorsichtig sein. Denn hochgerechnet auf 100.000 Einwohner verschwinden jedes Jahr nicht weniger als 937 Fahrräder spurlos. Nur in Graz gehen noch mehr Radl-Diebe um, während deutsche Großstädte wie Berlin, Köln, Hamburg oder Düsseldorf pro Kopf gerechnet gar nicht "mithalten" können.

Was die Besitzer auch nicht ruhiger schlafen lässt: Die Aufklärungsquote bei Rad-Diebstählen ist ausgesprochen gering. Von 100 Tätern werden gerade einmal vier gestellt. Deshalb lieber das Zweirad gut gesichert in Keller oder Garage abstellen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden