Di, 21. November 2017

Integrations-Match

11.10.2010 19:19

Wien-Wahlerfolg gibt Blauen im Land ob der Enns Auftrieb

Für die Integration von Zuwanderern ist in der Landesregierung SPÖ-Chef und Landesvize Josef Ackerl zuständig, doch nach dem Wahlerfolg der FPÖ in Wien will deren Oberösterreich-Chef Manfred Haimbuchner die Themen vorgeben. Einwanderung und Integration werden zum Match zwischen blauer und roter Politik.

Dass sein Bundesparteichef HC Strache in Wien mit dem "Ausländerthema" seine Stimmen mehr als verdoppeln konnte, gibt Haimbuchner Auftrieb. Er will die "Vorstellungen der FPÖ über Migrationspolitik intensiv kommunizieren" und so die anderen Parteien vor sich hertreiben – vor allem SPÖ-Chef Josef Ackerl, der das von allen Parteien außer der FPÖ beschlossene Integrationsleitbild des Landes umzusetzen hat, das auch unter seiner Federführung ausgearbeitet wurde.

Haimbuchner lässt kein gutes Haar daran: "Es enthält nur Absichtserklärungen, aber keinerlei konkrete Maßnahmen." Solche gebe es nur im Wohnbauressort, wo er selbst das Sagen hat, verweist der FPÖ-Landesrat auf das Projekt Loewi-Straße in Wels, bei dem Sozialarbeiter mit Einheimischen und Zuwanderern gemeinsame Regeln für das Zusammenleben erarbeiten.

Integration - ja, aber nicht auf Kosten der Einheimischen
"Das Leitbild ist ja der allgemeine Rahmen, die konkreten Maßnahmen folgen daraus", sieht sich Ackerl zu Unrecht kritisiert. "Was im Einzelnen zu tun ist, wird je nach den örtlichen Bedürfnissen entwickelt." Dieser Prozess sei voll im Gang und sollte beschleunigt werden: "Das geht aber nur, wenn ich mehr Mittel bekomme."

"Besser kommunizieren" will Ackerl, dass Integration nicht zu Lasten der Einheimischen gehe: "Keine Mutter darf das Gefühl haben, dass ihr Kind gegenüber Migrantenkindern in der Schule benachteiligt wird."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden