Fr, 20. Oktober 2017

Streit vor Beisl

10.10.2010 12:42

Zwei Portugiesen randalierten in Salzburger Altstadt

Zwei offenbar betrunkene portugiesische Touristen haben am Sonntagmorgen in der Salzburger Altstadt randaliert. Den beiden Männern im Alter von 30 und 35 Jahren war gegen 6 Uhr von vier Türstehern eines Lokals auf dem Ursulinenplatz der Zutritt verweigert worden. Sie sollen die Eingangstüre eingetreten und zwei Türsteher mit zerbrochenen Glasflaschen attackiert und verletzt haben. Sie flüchteten zunächst, die Auseinandersetzung war damit aber noch nicht zu Ende.

Die zwei kampfwütigen Touristen verpassten, nachdem sie sich gewaltsam Zutritt zu dem Lokal verschafft hatten, einem der Türsteher mit den Waffen aus Glas einen tiefen Schnitt am linken Bein. Sein Kollege erlitt eine Schnittwunde an der Stirn. Dann flüchteten die Angreifer in Richtung Getreidegasse.

Kampf ging am Bürgespitalplatz in die zweite Runde
Drei Türsteher hefteten sich auf ihre Fersen und hielten sie auf dem Bürgerspitalplatz an. Dabei entfachte sich erneut eine Auseinandersetzung und einer der Securities soll dabei einen der Portugiesen mit einem Pfefferspray besprüht haben. "Grundsätzlich darf man einen Pfefferspray zur Selbstverteidigung anwenden. Ob es sich tatsächlich um eine Eigenverteidigung gehandelt hat, wird noch erhoben", erklärte ein Polizist.

Rabiater Portugiese riss Holzlatte aus Plakatwand
Während des Streits dürfte einer der Portugiesen endgültig ausgerastet sein. Er  soll eine Holzlatte aus einer Plakatwand gerissen und damit auf die drei Security-Männer losgegangen sein. Polizeibeamte nahmen die zwei Verdächtigen kurze Zeit später fest. Sie wurden in das Polizeianhaltezentrum gebracht und dort einvernommen. Ob die Touristen in Untersuchungshaft kommen, stand am Sonntagmittag noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).