Do, 23. November 2017

Einbrecher gefasst

08.10.2010 12:53

Polizei gibt bei Verfolgungsjagd sieben Schüsse ab

Hollywoodreife Szenen haben sich in der beschaulichen Gemeinde Seyring im Bezirk Wien-Umgebung am Donnerstagabend abgespielt. Polizeibeamte gaben bei der Verfolgung von zwei mutmaßlichen Einbrechern insgesamt sieben Schreckschüsse ab und wurden von einem der Männer mit Pfefferspray attackiert. Beide Verdächtige, zwei 32-jährige Serben, wurden festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg gebracht, so die Sicherheitsdirektion am Freitag.

Gegen 22.30 Uhr hatte ein Mann bemerkt, dass bei seinem Nachbarn in Seyring zwei Personen einbrachen. Er verständigte die Polizei, die bei ihrem Eintreffen mit drei Streifen zwei in verschiedene Richtungen flüchtende Männer sah. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Weil die Verdächtigen auf ihre Aufforderungen, stehen zu bleiben, aber nicht reagierten, gaben sie sechs Schreckschüsse ab. Einer der Serben blieb daraufhin stehen und ließ sich widerstandslos festnehmen, der andere hängte die Polizisten vorerst ab und flüchtete in unwegsames Gelände.

Mann versucht mit Pfefferspray, Festnahme zu verhindern
Im Zuge der folgenden Großfahndung wurde der Verdächtige noch im selben Ort an einer Kreuzung entdeckt. Als er das Polizeiauto sah, versuchte er erneut, davonzulaufen, wurde aber von mehreren Beamten eingeholt und angehalten. Der 32-Jährige wehrte sich aber weiter und sprühte einem Polizisten mit Pfefferspray ins Gesicht, worauf dieser losließ und einen Schreckschuss in die Erde abgab. Der Serbe rannte erneut weiter, wurde aber wieder festgehalten und griff noch einen Beamten mit dem Gas an - schließlich wurde er aber doch festgenommen.

Die beiden Serben wurden laut Polizei nicht verletzt. Auch Schäden durch die Schreckschüsse seien nicht entstanden. Die Männer werden verdächtigt, auch mehrere Einbrüche im Bezirk Mistelbach begangen zu haben. Das Landeskriminalamt ermittelt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden