Mi, 22. November 2017

Hundeattacke

07.10.2010 16:08

Dobermann verletzt Pensionistin aus Linz im Gesicht

Horrorerlebnis für eine Pensionistin aus Linz: Sie ist beim Spazierengehen in München von einem Dobermann angefallen worden. Mit schweren Verletzungen musste die Frau ins Krankenhaus gebracht werden. Der Besitzer des "Kampfhundes" tauchte nach der Attacke unter.

Die schwarze Serie von Bissattacken durch Vierbeiner geht unvermindert weiter: So ging eine Linzerin kürzlich im Osten der Weißwurstmetropole spazieren, als sie um 10.50 Uhr plötzlich von einem Dobermann angefallen wurde. Der Vierbeiner biss der Linzerin ins Gesicht. Zum Glück sah ein Passant die Attacke und eilte dem Opfer unverzüglich zu Hilfe. Während die Verletzte ins Krankenhaus gebracht wurde, tauchte das junge Herrchen des Dobermannes unter: Er hatte den Vierbeiner unangeleint frei laufen lassen. Er wird jetzt von der Polizei gesucht.

Zuletzt war in Oberösterreich, wie berichtet, eine 36-jährige Frau aus Bad Ischl von ihrem eigenen Berner Sennenhund namens "Fridolin" vor ihrem Haus in die Lippe gebissen worden. Ein ähnlich schmerzhaftes Erlebnis hatte Tage zuvor auch ein sieben Monate alter Bub in Scharnstein: Er war vom Hund seines Großvaters in den Kopf gebissen und verletzt worden.

Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden