Fr, 24. November 2017

Alle bewaffnet

07.10.2010 12:53

Zwei Überfälle und ein versuchter Raub binnen Stunden

Die Raubüberfälle im Land ob der Enns nehmen kein Ende. Nachdem erst am Sonntag ein Wettbüro in Neuhofen an der Krems überfallen worden war, sind am Donnerstag gleich zwei Raubüberfälle verübt worden. Ein dritter Überfall am Mittwochabend missglückte.

Ein Unbekannter stürmte Donnerstag früh gegen 4 Uhr eine Tankstelle im Bezirk Vöcklabruck. Er bedrohte die Angestellte, die alleine in dem Shop in Timelkam war, mit einer Pistole und forderte Geld. Dann flüchtete der Täter. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos.

Die Polizei sucht nach einem etwa 1,70 Meter großen, schlanken Mann. Er trug zur Tatzeit blaue Jeans und einen dunklen Kapuzensweater. An der rechten Hand dürfte er einen weißen Verband haben.

Frau überfällt Volksbank und flüchtet mit Komplizin
Am Vormittag dann der Notruf aus einer Bank in Linz: Eine Frau hat die Volksbankfiliale in der Wiener Straße überfallen (Bild). Sie betrat kurz nach 9 Uhr die Bank, bewaffnet mit einer Pistole mit einem auffällig langen Lauf und rotem Endstück. Die Frau bedrohte die drei Angestellten und flüchtete dann mit ihrer Beute vorerst zu Fuß. In der Raimundstraße stieg sie laut Zeugen als Beifahrerin in einen silberfarbenen Mercedes, der dann stadtauswärts fuhr.

Vermeintliches Fluchtauto angehalten
Die Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Die Täterin ist etwa 1,64 Meter groß, war schwarz bekleidet, trug eine Sonnenbrille und weiße Stöckelschuhe. Zu der Komplizin gab es keine nähere Beschreibung. Nach ersten Zeugenaussagen soll das Auto ein deutsches Kennzeichen aus Saarbrücken gehabt haben. Der Lenker dieses Wagens, ebenfalls ein silberner Mercedes älteren Baujahres, wurde jedoch kurze Zeit später angehalten und konnte als Täter ausgeschlossen werden.

Versuchter Raub auf Taxifahrer
Einen Raub verhindern konnte hingegen ein Taxifahrer im Bezirk Linz-Land am Mittwochabend. Ein Fahrgast dirigierte den Lenker in Traun in eine abgelegene Seitenstraße, hielt ihm dann ein Messer an den Hals und drohte: "Jetzt gibst ma des ganze Geld oder i stich die ab."

Der Lenker konnte das Messer wegdrücken, öffnete seine Tür und sprang aus dem noch rollenden Fahrzeug. Er erlitt dabei leichte Prellungen und Abschürfungen. Der Täter sprang daraufhin ebenfalls aus dem Wagen und flüchtete zu Fuß. Das Auto rollte weiter und prallte schließlich gegen das Metallgitter einer Fußgängerunterführung.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden